Gerichte aus Griechenland

veröffentlicht von Dimitrios Vasilakos | in Speisen | am 23-02-2010

Die diversen Vorspeisen werden meist, aber nicht nur, kalt serviert und, wie bereits erwähnt, mit Brot gegessen. Dazu gehört vor allem:

  • Tsatsiki, ein Joghurtgericht mit Knoblauch und Gurke
  • Gigantes, große gekochte Bohnen in Tomatensoße
  • Agriochortosalata, ein Salat aus verschiedenen Wildgemüsen (Löwenzahn, Brennnessel, Sauerampfer, Kresse, Gänseblümchen uva.)
  • Melitzanes Tiganites, gebratene und in Mehl gewendete Auberginenscheiben
  • Kolokithakia Tiganita, gebratene und in Mehl gewendete Zucchinischeiben
  • Taramosalata, eine Fischrogenpaste
  • Griechischer Salat oder auch Bauernsalat (griech.:horiatiki salata), ein erfrischender Salat aus Tomate, Gurke, Oliven und Schafskäse.
  • Fava, eine gut gewürzte Erbsenpaste
  • Saganaki, ein Stück gebackener Schafskäse
  • Dolmadakia, mit Reis, Gewürzen und Zwiebeln gefüllte Weinblätter

Griechische Suppen

  • oupa fakes, meist eine einfache Linsensuppe
  • Revithia soupa, eine Suppe aus Kichererbsen
  • Kakavia, eine Fischsuppe mit viel Gemüse (Kartoffeln, Möhren, Tomaten)
  • Psarossoupa Avgolemono, eine wohlschmeckende, leicht säürliche Fischsuppe auf Ei-Zitronenbasis

Schließlich sei hier noch die ausschließlich an Ostern konsumierte Mayiritsa genannt. Diese Zitronensuppe mit Leber und anderen Schafinnereien als Einlage wird hauptsächlich in der Osternacht und am darauf folgenden Tag von allen gemeinsam gegessen.
Griechische Hauptgänge

Domates, gefülltes Gemüse, meist Tomaten und Paprikaschoten, aber auch Kartoffeln
Giouvetsi, ein Eintopf mit griechischen Nudeln (Nudel in Reisform) und Lammfleisch

  • Gyros, geschnetzeltes Schweinefleich nach traditioneller griechischer Art gewürzt
  • Moussaká, ein Auflauf mit Hackfleisch und Auberginen und einer Auflage von beim Überbacken gestockter Béchamelsauce
  • Pasticio, ein Nudelauflauf aus Hackfleisch und Makkaroni
  • Souvlaki, Fleischspieße unterschiedlicher Größe, entweder mit Lamm – oder Schweinefleisch
  • Stifado, ein Schmortopf aus Kalb – oder Lammfleisch und vielen Zwiebeln
  • Bifteki, Frikadellen aus Rinderhackfleisch, die mit Kephalotiri gefüllt sind

Zu allen Hauptgerichten werden oft Backofenkartoffeln, Reis oder die kleinen Reisnudeln gereicht. Außerdem wird grundsätzlich Brot, wie das griechische Pita, gereicht. Auch variiert die Gemüsebeilage, wobei grüne Bohnen, Auberginen und auch Okra häufig anzutreffen sind. Überhaupt wird bei der Griechischen Küche viel Lamm- und Ziegenfleisch verwendet. Auch gehören viele Fischgerichte zu den Hauptmahlzeiten, die sich jedoch von anderen Mittelmeeranrainern kaum unterscheiden. Auch Huhn (kotopoulo) und Kaninchen (kouneli) in vielen Variationen bereichern den Speiseplan der griechischen Küche.

Getrunken wird neben Wasser, Tee und Bier natürlich auch griechischer Wein. Ouzo wird hauptsächlich als Aperitiv getrunken. Im griechischen Café wird Ouzo auch öfter mit Mesé (kleinen Häppchen bestehend aus einem Stück Käse, Gurke, Tomate oder Tintenfisch) serviert.
Griechische Nachspeisen

Viele Süßspeisen bilden den Nachtisch. Seien es nun die allseits bekannten Baklava oder verschiedene Kuchen, die je nach Region unterschiedlich sind. Auch das aus Zimt, Honig und Süßholz, sowie Grieß zubereitete chalvas gehört dazu.

Schreibe einen Kommentar